Fragen zum Hausarztmodell

Was ist das Hausarztmodell?
Hausarztmodelle bieten eine auf die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten zugeschnittene medizinische Behandlung. Bei sämtlichen gesundheitlichen Problemen suchen die Patienten immer zuerst ihren Hausarzt auf. Der Hausarzt koordiniert die weitere Behandlung und überweist wenn nötig an Spezialisten.
Besser aufeinander abgestimmte Behandlungsschritte steigern die Qualität der medizinischen Versorgung für Patienten. Insbesondere Patienten mit mehreren Krankheiten profitieren vom Wissen und der besseren Zusammenarbeit der Ärzte.

Im Hausarztmodell versicherte Patienten profitieren von einer Prämienreduktion bis zu 20%. 

Mit diesen Krankenkassen hat die Arztpraxis Kalkbreite einen Hausarztmodell-Vertrag abgeschlossen.

Kann ich meinen Frauenarzt behalten?
Sie können für Vorsorgeuntersuchungen und Schwangerschaftskontrollen weiterhin ohne Überweisung Ihren Frauenarzt aufsuchen. Wenn der Frauenarzt eine Operation plant, sollten Sie dies Ihrem Hausarzt mitteilen.

Kann ich direkt zum Augenarzt?
Für Routinekontrollen und für Brillenverschreibungen können Sie Ihren Augenarzt ohne Überweisung aufsuchen. Wenn der Augenarzt eine Operation plant, sollten Sie dies Ihrem Hausarzt mitteilen.

Kann mein Kind bei seinem Kinderarzt bleiben?
Kinder können weiterhin bei ihrem Kinderarzt behandelt werden.

Was muss ich im Notfall tun?
In sehr bedrohlichen Situationen nehmen Sie jederzeit einen Notfalldienst direkt in Anspruch. Bitte informieren Sie Ihren Hausarzt so rasch als möglich, wenn Sie notfallmässig einen anderen Arzt oder ein Spital aufsuchen mussten.

Notfall im Ausland
Im Notfall können Sie im Ausland direkt zu einem Arzt oder in eine Notfallstation gehen. Bitte informieren Sie Ihren Hausarzt so rasch als möglich, wenn Sie im Ausland medizinische Hilfe benötigt haben.

Ich benötige Physiotherapie / Chiropraktik / Komplementärmedizin etc.
Sie benötigen eine Überweisung durch Ihren Hausarzt.

Kann ich weiterhin zu meinem Spezialisten gehen?
Besprechen Sie es mit Ihrem Hausarzt. Er wird mit Ihnen das optimale Vorgehen besprechen und Sie zum Spezialisten überweisen. In der Regel spricht nichts dagegen, dass Sie weiterhin zu einem Spezialisten gehen können, bei dem Sie schon früher in Behandlung waren. Sie brauchen dafür aber eine Überweisung durch Ihren Hausarzt.

Was tun, wenn ich ins Spital oder in eine Kur muss?
Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Er wird gemeinsam mit Ihnen das geeignete Spital, die geeignete Kur wählen und alles Notwendige veranlassen. Wenn Sie eine Spitalzusatzversicherung haben (Privat oder Halbprivat), können Sie auch in ein Privatspital gehen. Sie brauchen dazu aber ebenfalls eine Überweisung durch den Hausarzt.

Wenn Sie notfallmässig ohne Überweisung ins Spital gehen müssen, so sollten Sie so rasch als möglich Ihren Hausarzt informieren, damit er sich auch während Ihres Spitalaufenthaltes um Sie kümmern und den Spitalärzten alle wichtigen Informationen geben kann.

Kann ich meine/n gewählte/n Hausärztin oder Hausarzt wechseln?
Selbstverständlich ist ein Wechsel möglich, beim Wohnortwechsel als auch in begründeten Fällen, in denen das Vertrauensverhältnis zwischen Patient/Patientin und Arzt/Ärztin nicht gewährleistet ist.